Yoga wird zunehmend als ergänzende Heilmethode im Sinne der Komplementärtherapie anerkannt. Da Yoga ein ganzheitliches System ist, können Beschwerden sowohl körperlicher wie auch psychischer Natur Gegenstand der Therapie sein.

Heilung entsteht nicht im Äußeren sondern immer im Inneren. Heilung beginnt bei der eigenen inneren Einstellung  und der Bereitschaft, Verantwortung für sein Leben zu übernehmen.

Wenn wir in unserem Leben vom eigenen Weg abkommen, findet unsere Seele einen Weg, uns darauf hinzuweisen.  Dies kann z.B. das Gefühl von Erschöpfung, Sinnlosigkeit und Depression oder auch eine körperliche Erkrankung sein. Als Yogatherapeutin helfe ich dir, deinen Weg wieder zu finden, nach innen zu schauen und einen neuen Weg einzuschlagen – in Richtung Wohlbefinden und Gesundheit.

Kundalini Yoga

Das Yoga des Bewusstseins ist die umfassendste Form aller Yoga Traditionen. Es verbindet Sound (Mantra), körperliche Übungen, Atemtechniken und Meditation. Kundalini Yoga praktiziert man immer mit einer Intention.

Während tausenden von Jahren wurde diese Lehre geheim gehalten und wurde von den Meistern nur auserwählten Schülern weitergereicht, die sich als würdig erwiesen. Kundalini Yoga ist darauf ausgerichtet, den Körper zu heilen, die Urteilsfähigkeit zu erhöhen und die Intuition zu entwickeln. Es führt zu stabiler Gesundheit, Ausgeglichenheit und ermöglicht eine tiefgreifende Selbsterfahrung, die weit über das Körperliche hinausgeht.

Kundalini Yoga ist bekannt dafür, sehr schnell spürbare Änderungen herbeizuführen, Heilungsprozesse in Gang zu setzen, Blockaden zu lösen und Klarheit zu bringen. Heil werden im Sinne des Yoga bedeutet mehr als gesund werden im herkömmlichen Sinne. Es bedeutet einen Eintritt in ein neues Bewusstsein.

Yogatherapie kann auch als Coaching für persönliche Weiterentwicklung, Umsetzung von Zielen, der Auflösung von Fragestellung, störenden Gewohnheiten usw. unterstützend wirken.

Yogatherapie geht über eine gewisse Zeitspanne, die von der individuellen Thematik abhängt und zeigt dir einen umsetzbaren Weg zur Selbsthilfe.

Yogatherapie empfiehlt sich bei:

  • körperlichen Einschränkungen
  • Diagnosen wie z.B. Krebs, MS, Parkinson, allen Arten von entzündlichen Erkrankungen wie z.B. Rheuma
  • Suchtproblemen und Zwängen
  • Krisen wie Depressionen, Ängste, Erschöpfung, Stress-Folgeerkrankungen, Burnout
  • dem Wunsch nach einer persönlichen Standortbestimmung
  • dem Durchleben besonders fordernder Lebensphasen und Sinnkrisen
  • mangelndem Selbstvertrauen
  • traumatischen Erlebnissen
  • uvm.

 

Ablauf:

Nach einem Anamnesegespräch zur Erfassung der aktuellen Situation und den Zielen entwerfen wir gemeinsam ein individuelles Yoga Programm. Dieses beinhaltet Körper- und Atemübungen, Entspannung und Meditation. Ich achte dabei darauf, dass das Programm für dich sowohl in der Intensität und Art der Übungen als auch im Hinblick auf den Zeitrahmen gut machbar ist.

  • Die Art und die Dauer einer Übungseinheit sind immer individuell abgestimmt und wird im Verlauf der Therapie angepasst.
  • Durch regelmäßiges Praktizieren stellt sich rasch eine Veränderung ein.
  • Eine erfolgreiche Therapie setzt die Bereitschaft, das persönliche Yoga Programm auch zu Hause zu praktizieren, voraus.
  • Die Dauer der Therapie hängt jeweils von den individuellen Wünschen und zu beseitigenden Beschwerden ab.
  • Auf Wunsch kann eine begleitende Ernährungsberatung und Ernährungsumstellung für ein ganzheitliches Gesundheitsprogramm zugefügt werden.
  • Dieses Angebot eignet sich auch als Ergänzung zu bestehenden Therapien und schulmedizinischen Behandlungen. Zur Zusammenarbeit mit dem Hausarzt oder anderen Fachpersonen bin ich gerne bereit.
  • In Ausnahmefällen (z.B. bei Immobilität aufgrund einer Krankheit) kann die Yogatherapie auch bei Ihnen zu Hause stattfinden.